Dienstag, 13.11.2018 05:36 Uhr

27. IAW-Messe - Europas größte Ordermesse

Verantwortlicher Autor: Nordwestdeutsche Messegesellschaft Bremen Oldenburg/Köln, 17.01.2018, 20:16 Uhr
Presse-Ressort von: http://www.wifu.en-a.de Bericht 7579x gelesen

Oldenburg/Köln [ENA] Europas größte Ordermesse mit Rahmenprogramm auf Kongress-niveau – 27. IAW-Messe punktet mit Profi-Knowhow. Zum 27. Mal findet die Internationale Aktionswaren- und Importmesse (IAW) Köln zwischen dem 27. Februar und 1. März 2018 statt. Seit jeher ist es der Messe ein Anliegen – neben dem Kerngedanken: Aktionswaren präsentieren und verkaufen – aktuelle Themen aus E-Commerce, Verkaufsstrategie und Marketing

aufzugreifen. „Die IAW ist Europas größte Ordermesse für den Handel. Das muss aber nicht heißen, das muss sich natürlich auch bei unserem Vortragsprogramm ausdrücken. Daher versuchen wir stets, unserem Credo der „Maximalen Vielfalt“ nachzukommen. Das Schöne ist, dass hier Quantität und Qualität Hand in Hand gehen.“, erläutert Messeorganisatorin Kerstin Manke das kommende Rahmenprogramm. Mittlerweile haben sich auf der Messe bereits zwei Veranstaltungsorte etabliert. So finden Vorträge im IAW Trendforum und in der E-Commerce-Arena von restposten.de / GKS Handelssysteme GmbH statt.

Am ersten Messetag läuft das Rahmenprogramm im Trendforum. Stefan Grimm, Mitbegründer von restposten.de, leitet den Auftakt der E-Commerce-Reihe und skizziert hierbei zunächst wichtige Entwicklungen. Rechtsanwalt Dr. Thomas Engels zu seinem Thema Wettbewerbsrecht schließt sich an, dann provoziert der führende E-Commerce-Berater Adrian Hotz mit der These „Ohne Amazon macht E-Commerce keinen Sinn“, bevor Markus Fost die „Vendoren bei Amazon“ erläutert. Ein Live-Bühnentalk mit allen Experten rundet diese Session ab. Traditionsgemäß startet im Anschluss Ulrich Eggert mit seinem Übersichtvortrag „Strategien für den Handel- auch ohne E-Commerce“, um die Thematik aus erweitertem Blickwinkel zu beleuchtetn, bevor TV-Moderator Ralf Kühler die besten

und innovativsten Produkte der Messe bei der Verleihung des IAW Trendseller Product AWARDS prämiert. Das Trendforum ist auch am zweiten Messetag dem Themenbereich Handelsstrategien zugewandt. Zentrada Deutschland-Managerin Martina Schimmel führt durch die Vortragsreihe „Erlebniswelt Sortimente: Die neuen Erfolgskonzepte im stationären Handel“. Sie unterstützt zentrada Europe Geschäftsführer Ingo Schloo, der über kundenzentrierte Sortimentsgestaltung referiert, der Retail-Experte Frank Rehme, der die Top-Themen für kleine Einzelhändler diskutiert, und schließlich der Psychologe Markus Väth, der in das Konzept der Agilität einführt. Parallel bietet die E-Commerce-Arena den ganzen Tag über zahlreiche Vorträge an.

Unter anderem erklärt Till-Florian Schäfer von Trusted Shops, wie man international erfolgreich verkauft und SEO-Experte Michael Groß verrät, wie man eBay-SEO in Echtzeit optimiert. Den letzten Tag der E-Commerce-Arena rahmt Antje Paschen, Account Managerin Marketing & Vertrieb von restposten.de. Sie spricht über Hands-on-Ansätze im Marktplatzgeschäft, Afterbuy und der Händlerbund folgen darauf mit den Themen „Multi Channel“ bzw. „AGB & Datenschutzgrundverordnungen“. Am Vormittag bitten im Trendforum die drei Verkaufsexperten Tosin A. David, Elmar Fedderke und Ralf Kühler zur Expertenrunde zum Thema „Entersalesment: So geht verkaufen heute”.

Den Besuchern der 27. IAW wird eine große Auswahl an Themen im Spannungsfeld E-Commerce-Marketing geboten. Die Referenten sind hochkarätig und sonst nur an ausgewiesenen, kostenpflichtigen Kongressveranstaltungen zu hören. Auf der IAW sind alle Veranstaltungen kostenlos zu besuchen. Das vollständige Programm kann auf der IAW Webseite abgerufen werden: www.iaw-messe.de/trendforum_de.aspx. Die Internationale Aktionswaren- und Importmesse ist die größte Ordermesse Europas für Impulsartikel, Trendwaren und Volumengüter. Aussteller und Einkäufer aus aller Welt treffen hier zusammen, um sich für die bevorstehende Saison zu rüsten. Weitere Informationen unter www.iaw-messe.de.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.