Donnerstag, 21.06.2018 14:14 Uhr

1. BC Beuel DM U13 Zehn Beueler starten bei der Heim-DM

Verantwortlicher Autor: 1. Badminton-Club Beuel 1955 e.V. Bonn-Beuel, 09.03.2018, 17:41 Uhr
Presse-Ressort von: http://www.wifu.en-a.de Bericht 4514x gelesen

Bonn-Beuel [ENA] DM U13: Zehn Beueler starten bei der Heim-DM. Der 1. BC Beuel richtet am 17. und 18. März die 6. Deutschen Meisterschaften U13 aus. Bei der Heim-DM sind gleich zehn Nachwuchstalente der Gelb-Schwarzen vertreten. Insgesamt gehen 82 Spieler in den fünf Konkurrenzen an den Start. BC-Cheftrainer Martin Lemke freut sich darüber, dass es so vielen Beuelern gelungen ist in der heimischen Erwin-Kranz-Halle um Titel

und Medaillen auf Bundesebene zu spielen: „Wir haben in den Jahrgängen 2005-2007 eine unfassbar coole und auch noch sportlich sehr gute und talentierte Truppe beisammen. Dass jetzt zehn Beueler und zwei Spieler unseres Kooperationsvereins BC Rheinbach dabei sind, ist schon ein krasses Ausrufezeichen. Mit der Teilnehmerzahl wären wir als eigener Landesverband absolute deutsche Spitze.“ Auch wenn es um die Vergabe der Titel und Medaillen geht, möchte der Beueler Nachwuchs ein Wörtchen mitreden. Im Mixed gehen Til Gatzsche und Anna Mejikovskiy von Setzplatz zwei ins Turnier, Alexander Becsh und Jolina Abel von Setzplatz sechs. Auch Philipp Irsen tritt mit Yuliana Keil (BC Rheinbach) im Mixed an.

Im Mädchendoppel startet Anna Mejikovskiy mit Sophie Heidebrecht (PSV Gelsenkirchen-Buer) ebenfalls von Setzplatz zwei. Jolina Abel und India Sinner folgen von Setzplatz sieben. Til Gatzsche und Julian Strack greifen im Jungendoppel von Setzplatz drei aus nach einer Medaille. Alexander Becsh und Yannick Thiele, beginnen das Turnier von Setzplatz fünf. Ebenfalls dabei sind Benjamin Klein und Ole Schroth. Im Mädcheneinzel beginnt Anna Mejikovskiy von Setzplatz fünf aus. Auch India Sinner sucht ihre Chance. Alexander Becsh, Julian Strack und Yannick Thiele versuchen ihr Glück im Jungeneinzel.

Angesichts der großen Zahl an Teilnehmern und Setzplätzen spekuliert Cheftrainer Lemke auf einige Erfolge: „Tatsächlich hat eine Deutsche Meisterschaft einen ganz besonderen Charakter und ist vergleichbar mit den frühen Runden des DFB Pokals. Stärken und Setzplätze spielen eine untergeordnete Rolle. Es ist viel Nervosität dabei. Wir haben unsere Truppe explizit und sehr gut, unter anderem auch mit unserem Mentaltrainer Thorsten Loch, vorbereitet und freuen uns auf zwei tolle Tage mit sehr guter Stimmung in eigener Halle. Und wenn dann die Stimmung gut ist, sind schon ein paar Medaillen drin. Aber die Hauptsache ist für uns in der Altersklasse das Sammeln von Erfahrungen und dass die Kids ,alles geben‘.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.