Sonntag, 22.07.2018 10:40 Uhr

1.BC Beuel Die Jugend ist erneut Dtsch. Mannschaftsmeister

Verantwortlicher Autor: 1. Badminton-Club Beuel 1955 e.V. Bonn-Beuel, 08.05.2018, 17:27 Uhr
Presse-Ressort von: http://www.wifu.en-a.de Bericht 6332x gelesen

Bonn-Beuel [ENA] Die Jugend ist erneut Deutscher Mannschaftsmeister, die Schülermannschaft gewinnt Bronze. Der Nachwuchs des 1. BC Beuel bleibt im deutschen Badminton das Maß der Dinge. Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften U15/U19 in Mülheim an der Ruhr gewann die Jugendmannschaft den Titel, die Schülermannschaft sicherte sich den dritten Platz. Für den 1. BC Beuel war es der insgesamt fünfte Mannschaftsmeistertitel bei den

Jugendlichen nach 1971, 2014, 2015, 2017. Gleichzeitig gelang die Titelverteidigung aus dem Vorjahr und der Nachwuchs der Gelb-Schwarzen konnte einen „Bann“ brechen. Der „Bann“, den es zu brechen galt, bestand für die Jugendmannschaft bereits seit mehreren Jahren. Immer dann, wenn sie die Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft gewann, wurde sie bei der darauf folgenden Deutschen Mannschaftsmeisterschaft „nur“ Zweiter. Fuhr die Jugend hingegen als Zweiter der Westdeutschen, gewann sie auch stets den nationalen Titel. In diesem Jahr wurde die Jugend Westdeutscher und Deutscher Mannschaftsmeister.

Beuels Cheftrainer Martin Lemke fasste das Wochenende kurz und knapp zusammen: „Wir sind bei der Jugend schon wieder Deutschlands beste Vereinsmannschaft und bei den Schülern sind wir Deutschlands beste „echte“ Vereinsmannschaft, weil wir nur hinter den Spielern von Mülheim und Hamburg gelandet sind, die beide fast ausschließlich nur Spieler haben, die an den dortigen Stützpunkten trainieren und wenig Vereinsbindung haben.“ Von Setzplatz eins ins Turnier startend, gelang in der Gruppenphase zunächst ein 5:3-Auftakterfolg gegen den SV Fun-Ball Dortelweil. Es folgte ein 8:0 gegen den 1. BV Mülheim und ein 7:1 gegen den nicht in Bestbesetzung antretenden Hamburg-Horner TV.

1. BC Beuel - DMM 05.18. - Foto Detlef Gatzsche -

Im Halbfinale gewann die Jugend überraschend deutlich 6:0 gegen den Lokalrivalen TV Refrath. Die schwierigste Aufgabe folgte im Endspiel, in dem erneut die Mannschaft des Hamburg-Horner TV auf der anderen Seite des Netzes stand. Letztlich entschieden die Gelb-Schwarzen die Partie 4:1 für sich, denn der BC lag nach Sätzen uneinholbar vorne. Annalena Diks, Alicia Molitor, Selina Giesler, Lukas Resch, Christopher Klauer, Moritz Rappen, Leonard Johnson und Marvin Datko durften sich über die Titelverteidigung freuen.

Unter anderen Voraussetzungen startete die Schülermannschaft in das Meisterschaftswochenende. Für das junge Team, das noch mehrere Jahre im U15 Bereich antreten darf, war bereits die Teilnahme an der nationalen Endrunde ein großer Erfolg. Nach einem 7:1 gegen den SC Gittersee und einem 8:0 gegen den SV 1880 Unterpörlitz hatte die junge Truppe das Halbfinalticket bereits sicher. Gegen die deutlich überlegene Mannschaft des Hamburg-Horner TV unterlagen die Schüler 0:8.

Auch im Halbfinale am Sonntagmorgen, der Neuauflage des Endspiels der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften, gegen den 1. BV Mülheim, unterlag der Nachwuchs deutlich 0:6. Im Spiel um Platz drei gegen den TV 1860 Hofheim hatte der Nachwuchs das bessere Ende für sich, gewann 5:3 und Anna Mejikovskiy, Mia Pethes, India Sinner, Jolina Abel, Simon Rieck, Til Gatzsche, Alexander Becsh, Hendrik Stagge, Niklas Hosnofsky und Philipp Irsen jubelten über Bronze. Ein positives Fazit zog Cheftrainer Lemke nach dem Wochenende: „Wir hatten ein schwieriges Turnier, weil es sehr unterschiedlich war.

Teilweise hatten wir bei den Schülern sehr schwache Gegner, dann wieder sehr starke. Dass man es dann schafft im Spiel um Platz drei, was ein 50:50-Spiel ist, voll da zu sein, das war super. Der Titel der Jugend ist herausragend. In den Gruppenspielen gab es nicht so richtig Konkurrenz. Dass sie es dann geschafft haben im Halbfinale und Finale hochkonzentriert die Gegner platt zu machen und den Vorteil dann auszuspielen, führte zu einem insgesamt super erfolgreichen Wochenende für uns.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.