Sonntag, 16.06.2019 18:55 Uhr

Dritter Formel 1-Saisonsieg 2019 für Lewis Hamilton

Verantwortlicher Autor: SE Frankfurt/ Barcelona, 12.05.2019, 16:54 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4891x gelesen

Frankfurt/ Barcelona [ENA] Auf dem Circuit de Catalunya fährt Mercedes-Pilot Lewis Hamilton seinen dritten Saisonsieg ein und übernimmt damit die Fahrerwertung. Von Platz zwei in das Rennen gegangen übernahm Hamilton direkt nach dem Start die Führung von Valtteri Bottas. Mit Platz zwei sicherte Pole-Mann Bottas Mercedes den fünften Doppelsieg im fünften Saisonrennen. Dritter wurde Verstappen im Red Bull, Vettel landete auf Position vier.

Die ersten beiden Startreihen auf dem schwer zu überholenden Circuit de Catalunya entsprachen dem Stand der WM-Fahrerwertung vor dem Rennen: Valtteri Bottas (Mercedes) vor Lewis Hamilton (Mercedes), Sebastian Vettel (Ferrari) und Max Verstappen (Red Bull). Den schlechtesten Start der Top-Vier erwischte der Finne Bottas, der bereits auf der Startgeraden von Hamilton und Vettel in die Zange genommen wurde. Der amtierende Weltmeister Hamilton nutze die Chance und übernahm auf der Innenbahn der ersten Kurve die Führung. Vettel wollte viel, verbremste sich allerdings eingangs der ersten Rechtskurve im engen Positionsduell und musste anschließend Verstappen passieren lassen.

Spätestens in der achten Runde wurde deutlich, dass Charles Leclerc im Ferrari auf Position fünf fahrend schneller war als sein vor ihm fahrender Team-Kollege Vettel. Es dauerte jedoch bis zur zwölften Runde, bis der Deutsche dem Monegassen Platz machte. Da Leclerc sich direkt von Vettel (Bremsschade seit der ersten Runde) absetzen konnte, muss sich Ferrari die Strategiefrage gefallen lassen, ob die Scuderia zu lange auf Vettel gesetzt und Leclerc zu spät an Vettel vorbei gelassen hat. Vorne gaben die beiden Mercedes unbeirrt die Pace vor, wobei Hamilton klar dominierte und Bottas nicht aufschließen lies. Verfolger Verstappen im Red Bull konnte die Rundenzeiten von den Mercedes nicht konsequent halten.

In Runde 20 kam Vettel in die Box und wechselte von Soft (rot) auf Medium (gelb). Da Vettel auf gelb deutlich schnellere Rundenzeiten ablieferte war überraschend, dass Ferrari den auf Position vier gut im Rennen liegenden Leclerc nicht zeitnah in die Box holte und ebenfalls bei seinem Boliden Gelb aufzog. Ein möglicher Grund wurde in Runde 27 deutlich, als Leclerc in die Box kam und die Mechaniker auf die weißen Reifen (hart) wechselten. Im Gegensatz zu Vettel ein Zeichen für eine mögliche Einstopp-Strategie. Die beiden Mercedes kamen kurz hintereinander in die Box und wechselten beide von Soft auf Medium. Eine andere Reifenstrategie wählte Red Bull bei Verstappen, der Stopp von Soft auf Soft wechselte.

Für Ferrari nahm das „Unglück“ seinen Lauf. Mitte des Rennens fuhren Leclerc und Vettel innerhalb von einer Sekunde hintereinander, wobei zu diesem Zeitpunkt der Deutsche klar schneller unterwegs war. Auch hier dauerte es wieder Runden, bis Vettel an Leclerc vorbei zog – oder vorbei gelassen wurde –, sodass erneut der schnellere Ferrari wertvolle Zeit verlor. Formel 1-Fans freuen sich, wenn auch Marken-Kollegen auf der Strecke gegeneinander fahren. Aus Konstrukteur-Sicht ist dieses allerdings sowohl nervenaufreibend als auch vor dem Hintergrund der Team-WM-Wertung nicht immer zielführend.

Das Mercedes-Team hingegen erlebte einen unaufgeregten Sonntagnachmittag in Barcelona. Hamilton und Bottas kontrollierten von vorne das Feld und liefen zu keiner Zeit Gefahr, dass die Verfolger im Red Bull oder Ferrari aufschließen konnten. Bis zur Runde 46: Nach einer Kollision zwischen Lance Stroll (Racing Point) und Lando Norris (McLaren) kam das Safety Car und schob das Fahrerfeld wieder zusammen. Hamilton und Leclerc nutzen diese Phase zum erneuten Boxenstopp und Reifenwechsel. Auf die Reihenfolge der Top-Fünf Hamilton, Bottas, Verstappen, Vettel und Leclerc hatten die Stopps keine Auswirkung.

Re-Start nach Safety Car zu Runde 53: Hamilton diktierte und auch die direkten Verfolger hielten ihre Positionen bzw. hatten im Gegenzug keine Chance anzugreifen. Gleiches galt für die ersten Fünf im weiteren Rennverlauf, sodass sich bis zur Zielflagge keine Positionswechsel mehr ergaben. Den Extrapunkt für die schnellste Rennrunde 2019 in Barcelona sicherte sich Hamilton. Das sechste Rennen der Formel 1-Saison 2019 findet am 25. Mai 2019 ab 15:10 Uhr in den Straßen des Stadtkurses von Monte Carlo statt. Die 3,337 Kilometer des Großen Preises von Monaco stellen sicherlich auch in diesem Jahr wieder eines der Highlights dar.

Rennergebnis des Großen Preises von Spanien auf dem Circuit de Catalunya von Barcelona am Sonntag, 12. Mai 2019: 1. Hamilton, 2. Bottas, 3. Verstappen, 4. Vettel, 5. Leclerc, 6. Gasly, 7. Magnussen, 8. Sainz, 9. Kvyat, 10. Grosjean, 11. Albon, 12. Ricciardo, 13. Hülkenberg, 14. Räikkönen, 15. Perez, 16. Giovinazzi, 17. Russel, 18. Kubica / Ausgefallen: Stroll, Norris.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.